Schmuck des Fronleichnamsprozessionsweg

11. Juni 2009

Seit 2 Jahren hat sich der Zugweg der Fronleichnamsprozession geändert. Die Gemeinden Beeck und Wegberg führen die Prozession nun gemeinsam durch. Hierdurch können die alten Strukturen zur würdevollen Gestaltung und Schmückung des Zugweges nicht mehr oder nur noch zum Teil genutzt werden. Aus diesem Grund haben sich einige engagierte Mitglieder der Beecker Bruderschaft Gedanken gemacht, wie dem abzuhelfen sei. Nahe liegend war, unsere Erfahrung mit der Pfingstkirmes 1:1 umzusetzen und den Weg mit Wimpelketten zu schmücken.

Aber wir hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht. In den gemeindeübergreifenden Gremien wurde der Zugweg geändert, so dass die Prozession von Beeck nach Wegberg nicht mehr über Gerichhausen, sondern über die Prämienstraße, Fronhofstraße, Maggenfeld und erneut über die Prämienstraße ziehen sollte. Dieser Weg ist deutlich länger und erfordert auf Grund des fehlenden Baumbestandes eine große Anzahl von Masten, um die Wimpel aufzuhängen. Eine solch große Anzahl von Masten hält der Bauhof in Wegberg aber nicht bereit, so dass unser ursprünglicher Plan, den gesamten Weg mit Wimpelketten zu schmücken, nicht praktikabel war. Nach kurzer Überlegung und in Erinnerung an das Schmücken der Königsallee fassten wir den Entschluss, den Zugweg größtenteils mit Maien (Birkenäste) zu schmücken.

Zwei Tage vor Fronleichnam schmückten wir die Prämienstraße mit Wimpeln. Zu diesem Zweck wurde uns vom Lohnunternehmen Franz-Josef Siegers kostenlos ein Teleskoplader geliehen. Am Abend vor Fronleichnam verschlechterte sich das Wetter, so dass wir die Maien im Nieselregen schlagen und im strömenden Regen setzen mussten. Einmal bis auf die Knochen nass, tat das aber unserer guten Stimmung keinen Abbruch, und das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Am nächsten Tag konnten wir eine würdevolle Fronleichnamsprozession abhalten und ein schönes Pfarrfest feiern, zu dem sich auch, nach getaner Arbeit (Abschmücken), Dennis und Christoph einfanden.

Dennis Pappers und Christoph Clever nach getaner Arbeit

Dennis Pappers und Christoph Clever nach getaner Arbeit


Auch im Jahr 2010 wollen wir den Zugweg würdig gestalten. Zur weiteren Optimierung ist geplant, eine große Menge Masten anzuschaffen. Dies soll wieder in Zusammenarbeit mit der Bruderschaft und dem Pfarrgemeinderat Beeck geschehen. Die Masten sollen dann von den Jungschützen geschmückt werden. Ferner würden wir uns freuen, wenn die Anwohner des Zugweges aktiv am Schmücken des Weges, z.B. durch Beflaggen der Häuser mitwirkten.

Es ist geplant, ein festes Team für Fronleichnam und ggf. für die Holtumer Oktav ins Leben zu rufen, das den Schmuck des Zugweges übernimmt. Wer mitarbeiten möchte, kann sich bei einem der unten Genannten melden. Auch suchen wir noch eine Lagermöglichkeit für die Masten (dünn aber lang) und haben gegen finanzielle Unterstützung nichts einzuwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.