Straßenschmuck für Pfingsten und Fronleichnam

29. Mai 2013

Unsere Jägerzüge hatten eigentlich beim Kränzen gedacht, dass der größte Teil der Arbeit für Fronleichnam diesmal sehr früh erledigt wäre.

Der Plan sah so aus, dass zu unserem Jubiläum und zu Ehren unseres Königs Daniel der komplette Zugweg geschmückt werden sollte, natürlich sollte nach Pfingsten der Straßenschmuck mit wenigen Änderungen auch für die Fronleichnamsprozession weiter verwendet werden.

Unter der Leitung unseres stellvertretenden Hauptmannes Dr. Daniel Hürter wurde mit Christoph ‚Scheng‘ Clever fast die ganze Kränzwoche vor Pfingsten von den Blumenkindern und dem Jägerzug ’07 über hundert Bambusstäbe an freien Flächen gesetzt und dazwischen Fähnchen gespannt. Es war eine Riesenarbeit, aber mit vereinten Kräften gab es bei unserem Festzug zum Bezirksfest am Pfingsmontag ein tolles Bild. Der ganze Zugweg war geschmückt.

Ärgerlich ist nur, dass man vor Vandalen nie sicher sein kann. Es ist eine Schande, dass es Menschen gibt, denen es Spaß macht Dinge zu zerstören und Arbeit zunichte zu machen. Wir können nicht darüber lachen, dass Fahnen beschädigt und mutwillig heruntergerissen werden, es ist Sachbeschädigung, wenn so etwas passiert. In einem Fall ist eine Spitze beschädigt worden, die über einhundert Jahre überstanden hatte. Es macht sprachlos.

Auch an den Wimpeln sind die Tage bis Fronleichnam nicht spurlos vorübergegangen. Die ersten Stangen wurden schon vor oder an Pfingsten geknickt und mussten wieder aufgestellt werden.

Am Wochenende nach Pfingsten wurde dann noch auf der kompletten Fronhofstraße der Festschmuck heruntergeholt. Daher trafen sich am heutigen Tag wieder einige unserer Jungschützen mit Daniel, um die Beschädigungen auszubessern.

Wir hoffen, es gibt morgen bei der Fronleichnamsprozession ein tolles Bild für die Teilnehmer.
An unsere unermütlichen Jäger an dieser Stelle einen großen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.