Pflasterarbeiten an der Kapelle Holtum – Teil 1

5. Oktober 2013

Ein Ergebnis, dass sich sehen lässt.

Ein Ergebnis, dass sich sehen lässt.


Vor einigen Monaten sprach mich Reiner Bieker von der Pfarre an, ob sich die Jungschützen vorstellen könnten Pflaster an der Kapelle Holtum zu entfernen und auf Paletten zu stapeln. Gerne habe ich diese Frage – in erster Linie an die Blumenkinder – weiter gegeben.

Der erste Termin am 14.09.2013 musste leider ausfallen; es regnete in Strömen und an Arbeit war nicht zu denken. Der Alternativtermin war nun heute und sechs Jungschützen standen (fast) pünktlich um 09:00 Uhr morgens zur Arbeit bereit.
Das Arbeitsmaterial wurde gestellt und Mettbrötchen standen in Aussicht, da kann doch nichts schief gehen!

Genauso war es dann auch. Während einer kurzen Einweisung für Steffen wurden schon die ersten Verbundpflastersteine entfernt und gestapelt. Schnell ging die Arbeit von statten, obwohl teilweise die Arme doch lahm wurden und erst noch der Schlaf abgeschüttelt werden musste.

Palette für Palette wurden gefüllt und Zeit für eine kleine Unterhaltung war zwischendurch auch noch. Die Hoffnung und – besonders bei Eric – der Wille waren da, es sollte heute noch geschafft werden. Doch das Spiel der beiden Borussias kam immer näher und damit auch das offizielle Ende um 14:00 Uhr. Bis fast 15:00 Uhr arbeiteten noch die letzten Unentwegten weiter, doch ganz passte es nicht.

Nächste Woche geht es weiter und die letzten Quadratmeter werden abgedeckt, damit neue Rigolen gelegt und das Pflaster ausgebessert werden kann. Der Zahn der Zeit und das gewachsenen Wurzelwerk der Bäume hatte einiges geändert.

Vielen Dank an Reiner Bieker für die moralische Unterstützung mit Hilfe von leckeren Mettbrötchen und Getränken! Und natürlich einen großen Dank an Lucas Bach, Alexander Pisters-Beeck, Steffen Hütten, Simon Nix, Eric Ritter und Jan Wingerath für die tolle Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.